2   36
2   38
2   40
0   27
0   20
4   31

Lichtspiele mit der Kamera vom Huawei P20 Pro

Werbung [Nennung von Markennamen]

Man könnte mich auch als Freak bezeichnen. Ich liebe es, mit Licht zu experimentieren. Aber nicht immer schleppe ich meine Spiegelreflex Kamera mit. Die Kameras vom Handy sind heute viel besser als vor 10 Jahren. Die Bildqualität ist wirklich gut. Damals wäre es undenkbar gewesen, ohne großen Aufwand solche Lichtspiele an einer Ampel aufzunehmen.

Ich muss gestehen, dass ich mir das Huawei P20 Pro ausschließlich wegen der Kamera angeschafft habe. Dort sind viele Funktionen automatisiert vorhanden, die man bei anderen Handys mühevoll einstellen muss.

“Das in Kooperation mit Leica entwickelte Kamerasystem des HUAWEI P20 Pro verfügt über drei Objektive und wird durch KI-Technologie unterstützt. So wird gewährleistet, dass aus jeder Aufnahme das perfekte Foto wird.

40MP-Light-Fusion-Sensor für exzellente Belichtung und Auflösung

20MP-Schwarz-Weiß-Objektiv für unerreichte Tiefenschärfe5X Hybrid-Zoom für Details in der Ferne”

Für die Fotos verwendete ich die Funktion “Lichtmalerei” und die Optionen “Lichtspuren” und “Licht-Graffiti”. Das Handy wurde während der Aufnahmen hin und her geschwenkt. Die Lichter der Ampel und der Fahrzeuge kamen so in Bewegung. Mit ein bisschen Übung bekommt man richtig gute Ergebnisse. Hier findest Du die einzelnen Funktionen der Kamera (unbezahlter Werbelink).

Die Fotos sind nicht nachbearbeitet. Lediglich mein Wasserzeichen wurde eingefügt. Ich finde, für das erste Mal können sich die Aufnahmen echt sehen lassen.

2 Kommentare

  1. 12. Februar 2019 / 6:36

    Liebe Sabine.

    Ich habe auch ständig meine Kamera oder wenigstens mein Handy dabei. Ein Foto dauert bei mir und sicher auch bei dir nicht nur einen *Drücken auf den Auslöser* .Meist versuche ich ewig, den richtigen Blickwinkel zu finden.

    Die Lichtspiele faszinieren mich bei dir extrem. Das habe ich noch nicht versucht.

    Liebe Grüße
    Sabine

    • 12. Februar 2019 / 11:35

      Das solltest Du unbedingt einmal ausprobieren liebe Sabine. Es macht richtig Spaß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.